Montag, 2. April 2012

Für mich unfassbar, wie ich zufällig über Rührei und March und April entschieden habe!

21 Tage, Tiffi und meine zufällige Auswahl bestimmten über Leben und Rührei. Wie kann das sein, dass da Schnabel, Flaum, Stimme, Niere, Herz, Beine und all das einfach so in drei Wochen "passieren"? Wirklich, das ist momentan mal wieder - neben vielem anderen - eine Gedankenschleife in meinem Kopf. So, nun mal zu den Realitäten. Nein nicht die Kükenszene aus "We feed the world", etwas harmonischer hätte ich es schon gern und damit wende ich mich für einen Moment meinem Mikrokosmos zu:

Nach "March" ist gestern nun auch "April" geschlüft und ganz aktuell bahnt sich No.3 den Weg aus dem Ei. Die Namen sind nur übergangsweise vergeben worden, weil sie so schön passen. Wenn man Charaktere erkennen kann, dann gibt es richtige Namen (es sei denn, es werden Hähne, von denen müssen wir uns trennen und dann gebe ich lieber keine Namen). Die Bilder entstanden vor einem reichlich merkwürdigen ersten Arbeitstag... der damit endete, dass der Katerkatz mal wieder beim Tierarzt war. Dem geht es echt schlecht. Meine Oma sagte immer: "Ein neues Leben nimmt ein altes mit". Wir hoffen, dass es dabei bleibt, dass Totgesagte länger leben. Die Bilder sind leider etwas unscharf, da ja seit gestern die Zoomfunktion meiner Kamera defekt ist. Nun aber der Reihe nach:

Gestatten: "April"! Gestern um 23.30 Uhr

Und wieder finde ich es echt unfassbar, dass das einfach so passiert - und dann ließ ich den 3,5 Tieren ihren Frieden... aus dem 3. Ei piepste es schon, aber es war noch nicht angepickt

So sieht es im Ei aus, nachdem das Küken geschlüpft ist. Die Blutgefäße in der Eihaut sind noch deutlich erkennbar (das Grüne ist ein Stück Grashalm aus dem Moosnest)

So sah "April" heute früh aus, bevor ich zur Arbeit fuhr. Dieses Küken ist brauner als March: schön, ich bin gespannt was daraus wird.

Alle sin ganz kregel. Von links: March, Tiffi, April

Bei March setzt schon die Federbildung ein - vier Tage nach dem Schlupf. Rasend schnell vollzieht sich die Entwicklung, wenn ich Zeit hätte, könnte ich TATSÄCHLICH dabei zusehen!!! Leider scheint sie normales Gefieder und nicht das der Seidenhühner geerbt zu haben.



Übrigens ist No. 3 angepickt und wird morgen dann wohl auch da sein (-:

Kommentare:

  1. Hallo Maiglückchen,
    ja, das ist wirklich ein Wunder, wie aus ein bisschen Eiweiß und Eigelb sich einfach so ein flauschiges Küken entwickelt. Deine Bilder erinnern mich an schöne Zeiten, wo wir selbst Küken hatten. Die Seidenhenne sieht ja niedlich aus. Ich hoffe, No. 3 kommt noch gesund und munter aus dem Ei.
    Du fragtest, ob der Flieder schon bei uns blüht. Nein, das sind künstliche Blumen. Ich bin immer fasziniert, wie täuschend echt die heutzutage aussehen. Für Dekorationen sind die sehr praktisch, sie verwelken nicht, es fällt nichts ab oder macht Flecken.
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist selbstverständlich ein sauberer Trick (-:

      Löschen
  2. ohje was hat kater denn???? ich druck ihm die daumen!!!!!!!!! kuecken sind toll, ich finds auch unfassbar zu beobachten wie sich das ei so entwickelt. wir haben sie ja selbst ausgebruetet und (obwohl man es nicht sollte) habe ich natuerlich die ersten male immer das ei durchleuchtet.... es ist unglaublich interessant... ich kanns nur immer und immer wieder sagen ich freu mich wenn wir auch bald wieder welche haben :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ein wenig Forscherneugier darf schon gestillt werden, oder? Der Katz bekommt keine Luft mehr...

      Löschen
  3. Liebes Maiglückchen, ja, das Wunder des Lebens. Es fasziniert immer wieder aufs Neue. April und March sehen beide entzückend aus. Bin schon gespannt, wie der interimistische Name des 3. Kükens lauten wird (das sich mittlerweile wohl aus dem Ei gekämpft hat). April the Second? Was den Katz betrifft, hoffe ich, dass er sich inzwischen wieder seines Überlebenstalents erinnert hat. Das mit dem alten und neuen Leben kann statistisch betrachtet ja nicht ganz stimmen, sonst litten wir Menschen nicht an Überbevölkerung. (Hmmm. Andererseits kann der Ausgleich dazu ja das Aussterben mancher Tierarten sein. Dann kommt es vielleicht doch hin... Grübel. Gibt es eine Stastistik, die sich mit der Anzahl der Lebewesen auf der Welt befasst???)
    Wie auch immer, ich lasse dir und den Tierchens liebe Rostrosengrüße da und melde mich anschließend kurz wieder mit meiner Mailanschrift!
    Herzhafte Küschelbüschelchen, die Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dir würde ich gern mal einen Kaffee trinken, so ein gedankliches Konstrukt hätte aus meinem Kopf stammen können (-:

      Löschen
    2. Ähem, ja ich hatte auch schon den Verdacht, dass wir beide ähnlich seltsam ticken ;o)

      Löschen
  4. Danke für die tollen Bilder, ich hab bis jetzt nur Wellensittichkücken gesehen, wenn sie frisch geschlüpft sind, aber die sind ersmal nackig. Die pöüschigen Küken sind echt süß und ich drücke die Daumen, dass es Mädels werden.
    Isst du noch gekauftes Hühnerfleisch nachdem du den Film gesehen hast? Ich konnte das nicht zuenden sehen. Obwohl ich zu der Zeit als ich ihn gesehen habe kein Fleisch gegessen habe.
    Lg Knutselzwerg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, momentan esse ich es wieder. Aber nach dem Film habe ich ein Jahr nur vom Bauern gekauft, selbst angebaut oder Wild von meinen Eltern gegessen, weil es meines Erachtens einen schnellen und humanen Tod hatte.

      Löschen