Donnerstag, 19. Mai 2011

"Fliedersekt" (Omis Holundersekt)

Ich wurde um das Rezept für Holundersekt gebeten. Meine Omi (nicht die , sondern die andere fast noch tollere Großmutter) schickte auf Nachfrage vor einigen Jahren das Rezept auf einem kleinen Zettel per Brief. Ich habe das Original aufgehoben und wollte es zunächst abschreiben. Da die Zeilen aber so nett formuliert sind, habe ich sie einfach im Original für die interessierte Leserschaft abgelichtet.

Hier ist es:


Hm, das ist schlecht lesbar, ich werde also doch schnell mal abschreiben:

"Holunder-Sekt (Oma)
5 l Wasser
10 Holunderblüten (d.V.: Dolden)
1 1/2 M Zucker (d.V. M heißt Pfund. Also 750 gr.)
2 Zitronen mit Schale in Scheiben
20 gr Weinstein oder Zitronensäure (d.V. also  Ascorbinsäure oder auch Vitamin C)


Alles im großen Gefäß vermischen. 4-6 Tage ziehen lassen, gelegentlich umrühren. Mäßig warmer Standort (d.V. sonst setzt zu schnell Gärung ein und die ganze Sache kippt um). Danach in Flaschen füllen und abdecken (d.V. damit meint Omi, dass die Flaschen nicht fest verschraubt werden dürfen). Nach 3 Wochen kann verkorkt werden, wenn er bis dahin nicht alle verbraucht ist! Na dann Prost!!!"

Das bitzelt zwar von Natur aus, aber ich verdünne gern noch ein wenig mit kohlensäurehaltiem Wasser.

VORSICHT: In großen Mengen wirkt das Zeug erfahrungsgemäß abführend und Kindern würde ich es nur ganz frisch anbieten. Das ist zwar lecker, kann aber über einsetzenden Gährungsprozess Alkohl bilden. 


Geleerezept und den Likör stelle ich auch noch ein (-:

Apropos Likör: Hier ein Link zum Post von  Alexandra . Sie hat ein ziemlich lecker klingendes Rezept für Rhabarber-Vanille-Likör im Netz gefunden und ist gerade mit der Herstellung befasst.

Kommentare:

  1. na klar doch... danke für den Link zu mir...

    ich habe den Likör vor 2 Jahren das erste Mal angesetzt und er ist oberleckaaa...

    selbst meinem Mann (sonst überhaupt kein Likörfan) schmeckt er mmmmmmhhhh ;o)

    glg Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Da hätte ich mir mal wohl das Verhältnis von Wasser und Zucker besser anschauen sollen. Jetzt ist mir auch alles klar. Ich werde es einfach ausprobieren, denn ich wollte sowieso am Wochenende Holunderblüten sammeln gehen.
    Ich bin schon gespannt, wie´s schmeckt.
    Das mit dem Lachen war übrigens spaßig gemeint!
    :-))
    Ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Manuela! Ich leibe das Zeug. Sicher auch weil es nach Kindheit schmeckt. Ich bin sehr gespannt, ob es dir schmeckt.

    AntwortenLöschen
  4. danke für das rezept!!!!! hab einen schönen freitag, glg

    AntwortenLöschen