Donnerstag, 9. Juni 2011

Meisenküken vor dem ersten Flug - es strotzt vor Agilität, Lebenskraft und instinktivem Mut

Aktualisierung um acht: Na, ich finde, das passt zufällig ganz prima zu Frau Pimpinellas heutigem Fotomotto! Die Lütte bleibt nicht nur in Bewegung, sondern entdeckt gleich vor lauter instinktivem Bewegungsdrang noch eine neue Dimension (-:

Im Rosenbogen vor dem Eingang meines Elternhauses hängt ein bebrüteter Meisenkasten. Dieses Geschwisterkind rief dem Küken hinterher, das ich kurz zuvor zufällig beim Erstflug beobachtete.


Eine kurze Weile später hat auch dieses Energiebündel den Start in das Leben der Lüfte gewagt. Was ich fühle, wenn ich sowas sehe, kann ich nicht in Worte fassen.

Ob die kleine Blaumeise es bis zum Winter schaffen wird und sich dann zum Futterplatz ans Küchenfenster setzt, um in der Kälte ein Sonnenblumenmahl einzunehmen... vielleicht ein Kernchen verliert und es dann 2012 bei meiner Mutter so wie bei mir grad (nur ohne Schild) aussieht?

Kommentare:

  1. Was für ein nettes Schauspiel! Lass uns hoffen, das du die kleine Blaumeise im Iinter mit nem kleinen Schal um den Hals herum und ner kleinen Mütze wiedersiehst ^^

    lg isi

    AntwortenLöschen
  2. Ja die Bilder passen wirklich. Schön!

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Einfach wunderschön, wenn man den kleinen Vöglen so nahe kommen kann! Viele Grüße von Luzia.

    AntwortenLöschen