Samstag, 2. April 2011

Dornröschengarten

So, heute gab es kein Halten mehr! Sicher, die to-do-list zeigte sich eigentlich unerbittlich, ist sie doch momentan besonders lang und müßig... aber da waren ja auch noch die Dinge zu tun, die nur bei Sonnenschein erledigt werden konnten. Garten also und zwar ohne schlechtes Gewissen, weil's ja wirklich zur Schufterei ausartet, wenn man sich das Ding erstmals anlegt. Und so schön die "große alte Dame" auch ist, der Garten lässt zu wünschen übrig und ist gleichsam verwunschen.





Der kleine Teich zeigte wundersame Todes- und Lebensformen und sein Gestank ließ sich olfaktorische Taubheit wünschen!
Die großartige, sicherlich bereits mehrere Jahre alte Wasserschnecke habe ich nicht auf's Foto bekommen, aber dafür zeigte sich zu meiner Überraschung auf dem Bild allerlei anderes Getier.
Als ich den richtigen Platz für einen kleines Gemüsegärtchen aufspüren wollte, drang der Spaten an einer Stelle nicht in die Erde. Daneben und noch ein Stück weiter war's ebenso. Der Eifer gebot es, der Sache auf den Grund zu gehen - ein wahrhaft schönes Bild in dem Zusammenhang. Denn siehe da, unter Moos und Gras - die Aufzählung gilt für diesen Garten tatsächlich in hierarchischer Reihenfolge - schien sich was Zugrundeliegendes aus dem Dornröschenschlaf wecken lassen zu wollen
Sodann wurde Herr Käf in seiner Pause zum eigentlich zu verrichtenden Werk gebeten. Ich war ja nun zwischenzeitlich zu Höherem berufen. Ein Anfang für den Gemüsegarten ist also auch gemacht und ich habe in der Folge gleich meine aus dem alten Garten geretteten und vorgekeimten drei Sorten blaue Kartoffeln eingesetzt. Bisschen Blaukorn drauf und fertig ist die Laube. Wer nach meiner Idee von Gartenkartoffel ein anständiger Erdapfel werden will, der muss sich schon ein wenig anstrengen, sonst hat er's nicht verdient. Nicht umsonst wende ich mich den alten hartgesottenen Sorten zu.
Ehre wem Ehre gebührt, aber auch nicht zuviel des Guten und deshalb zurück von Herrn Käfs angrabenden Bemühungen zu meinem Projekt. Ich bin inzwischen fertig mit der Dornröschengeschichte und hier sieht man meine sehr schmutzigen Füße auf dem bis dato untertage liegenden Halbtagswerk ruhen. Die noch schmutzigeren Hände halten eine dicke brasilianische Zigarre und ein Glas mit rotem Wein.
Ich denke jetzt ist der Spannungsbogen doch endlich bis zum letztmöglichen Neigungswinkel aufgebaut und ich zeige einen Gesamteindruck: Ich entspanne auf der gefundenen und freigelegten achteckigen Backsteinterrasse. Gibt es denn sowas? Tatsächlich war das alles komplett mit Moos, Gras und Gewürm überwuchert!

Wo ich da so hinschaue, mag sich die geneigte Leserschaft fragen. Ganz klein sieht man rechtsseitig hinterm Gebäum die Würstel auf dem Feuerkorb brutzeln.  Das bot sich an, hatte ich doch in selbigem zuvor ein fulminantes Feuerwerk entzündet, das aus einem frühlingshaften Gebinde des zerschnittenen Weihnachtsbaumes bestand und eine Reminiszenz an endlich vergangene eisekalte Abende war!

Kommentare:

  1. Oh,ich finde es richtig schön bei euch!Aber eine Menge Arbeit für dich,da hast du dir eine große Pause verdient.Ich habe eben grinsen müssen,hast du bunte Fußnägel?Oder täuscht es?Auf jeden Fall habe ich die Grillwurst nicht sehen können.Aber macht nix,wir grillen gleich auch und dann brauche icht nicht auf deine bestimmt leckeren neidisch sein(lach)
    GGGlG Diana

    AntwortenLöschen
  2. Hey du Liebe! Ja, bunt sind die Fußnägel. Hier kannst du mehr sehen:
    http://maiglueckchen.blogspot.com/2011/03/ich-beschliee-ab-heute-ist.html
    Ist ein langjähriges Ritual,das von frühling bis Herbst gepflegt wird. Du hast auch viel zu tun, sehe ich auf deiner Seite und ich wünsche einen guten Appetit beim Grillabend!

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das sieht nach viel Arbeit und einem wunderschönen Garten aus! Wir haben gestern auch gegrillt, im Garten gewerkelt und neue Farbe für die Fußnägel gepinselt :)
    Lg Knutselzwerg

    AntwortenLöschen
  4. ich nochmal,
    danke für deinen lieben Kommentar.Wollte noch vor dem Essen zurückschreiben,habe es aber vor Hunger nicht mehr geschafft(lach)es hat soooo lecker geschmeckt.
    Also,bis zum Herbst gibt es bunte Fußnägel?Ist ja witzig !
    Ich wünsche dir einen ganz schönen bunten Sonntag mit gggglG Diana

    AntwortenLöschen