Mittwoch, 21. März 2012

Juni 2011: Ein Huhn zum Examen

Am 16. Juni 2011 hat Herr Käf seine letzte große Prüfung für sein Zweitstudium absolviert. Es hieß immer, danach wird das Leben anders. Dann habe ich Zeit, dann mache ich mit dir.... und dann möchte.... unter anderem wünschte er sich, dann Hühner zu haben.

Vorne Hilde, hingen Lotta
Also habe ich am 16. Juni die ca. 10 Wochen alten Hühnerkinder Lotta und Hilde besorgt, bin mit ihnen 250 km Auto gefahren und habe dann Herrn Käf wie folgend beschrieben überrascht. Die wurden darauf mächtig groß, denn so ganz geheuer war ihm die Sache nicht. Wer bekommt aber auch schon ein Huhn zum Examen?! Da darf man sich schon mal wundern. Aber sonst wäre das ja auch ohnehin nie was geworden. Also die erste Frage, die dann kam, war: "Kann man denn ein Huhn allein halten?" Ich antwortete: "Nein, schön, dass du fragst.", öffnete meinen Karton und setzte Hilde zu ihrer Schwester in die Badewanne. Alle waren zufrieden und auch Herr Käf freute sich.

Eine Nacht im Übergangslager
 Die Badewanne wurde mit Zeitung ausgelegt, Lotta wurde hineingesetzt, Herr Käf wurde anewiesen, sich die Ohren zuzuhalten, ein Lied zu summen, die Augen zu schließen und sich von mir führen zu lassen. Vor der Wanne angekommen durfte er die Augen die öffnen.

Champagner auf dem Turm
Das alles spielte sich am Abend ab und den ließen wir in der Natur mit einer Flasche Champager ausklingen,  während die Hühner sich in der Badewanne für eine Nacht zur Ruhe legten.

Zukunftsplanung während die Nacht kommt
Es war wirklich ein milder Sommerabend, den wir da in luftiger Höhe genossen. Am nächsten Tag machte ich mich dann daran eine Hühnerkinderstube zu bauen. Aber davon erzähle ich in der Fortsetzung mehr

Kommentare:

  1. Ach Maiglückchen, bei euch geht's ja wirklich tierisch zu - Igel im Haus, Hühner in der Badewanne ... bin schon gespannt, was als nächstes kommt :o)
    Zu deinem lieben Kommentar gibt's ein bisschen was zu beantworten. Zum Beispiel, was die Collagen betrifft - die gestalte ich im PhotoScape-Programm, das kann man gratis runterladen und es ist ganz einfach zu bedienen. (Die Collagenvorlagen findet man unter "Albumseite").
    Die Zahnarztsache: Ich hab mir leider auch ein bisschen zu viel Zeit gelassen, um zu ZA zu gehen - seit einer ziemlich scheußlichen Kiefer-Op traute ich mich nicht mehr (erst jetzt, weil ich Schmerzen hatte) und deshalb ist mein Kiefer samt Wurzeln inzwischen so entzündet und der Knochen so stark abgebaut, dass die Behandlung viel langwieriger und ausufernder ist bzw. wird, als sie es vor 5 Jahren gewesen wäre... Doch zum Glück bin ich nun endlich bei einem total lieben, beruhigenden ZA-Team gelandet.
    Bärlauch: In meinem Garten wachsen auch nur ein paar wenige Pflänzchen "zum Drüberstreuen". Wenn ich große Vorräte brauche, radle ich immer in die Au. Ab Mitte April muss ich aber aufpassen, weil auch der "Doppelgänger" (und Maiglöckchen-Verwandte) Salomonssiegel dort wächst, und dessen Gift verursacht immerhin Übelkeit.
    Zu deinen Omas: Den einen Artikel (Du bist schön) hatte ich schon gelesen, weil mir die tollen Augen in der Seitenleiste aufgefallen waren. Den anderen suche ich mir dann. Es ist schön, wenn die Familie bis zum Schluss dabei ist. In unserer heutigen Gesellschaft ist das eben leider schon so selten...
    So, du Liebe, das war's jetzt in aller Kürze :o)
    Ich lass dir und deinen 2- und 4-beinigen Lieben die allerfeinsten Rostrosengrüße da!
    Und ein paar Blümchen:
    ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ
    Herzlichst, Traude
    ☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp! Das Programm werde ich mir mal anschauen. Beim Bärlauch mache ich sicherheitshalber auch eine Greuchsprobe... nachdem ich mich einst überschätzte und ein Maiglöckchenblatt im Mund hatte! Was machen deine Zähne inzwischen?

      Löschen
  2. uiiiiii was fuer eine nette idee :D wunderschoener Abend hattet ihr und tolle huehner :D

    AntwortenLöschen