Dienstag, 20. März 2012

September 2011 Igel Irmeli zieht in ihr Gartenhaus (7/7)

Nachdem sie ein paar Tage mit mir bei meiner Schwester war, zieht Irmeli nun daheim vom Haus in den Garten

Ihr Schlafzimmer hat sie sich doch ganz hübsch eingerichtet, oder?

Mit der Küchenarbeit hat sie es noch nicht so, da sie aber noch immer keine feste Nahrung essen will, mache ich das alles noch für sie.

So sieht ihr Wohnzimmer aus. Vorerst soll sie nur ein sparsames Freigehege haben.

Ich schleiche durch den Garten, weil sie mich immer zwitschernd ruft, wenn sie mich hört oder riecht

Oft halte ich es nicht aus und sie darf uns drinnen noch besuchen kommen

Jaja, die Hygiene. Ich habe das Obst und die Fliesen heiß gewaschen, nachdem das Tier wieder draußen war

Das alles ist mir diese Freude wert

Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sie noch eine richtige Igelin wird, die lieber draußen als bei mir ist, wenn ich sowas sehe

Das mag sie... aber auch da werde ich gerufen, wenn ich gehe

So ist Irmeli noch viel bei uns und läuft auch nicht weg. Momentan darf sie das auch nicht, denn sie ist an Katzenfutterbrei gewöhnt und vor dem Winter kann ich ihre Nahrung nicht mehr ohne Gewichtsverlust umstellen

Es war eine unglaublich schöne Zeit für mich mit ihr. Ich bin so froh, dass die Umstände dieses Erlebnis zufällig erlaubten.

Aber Irmeli, so geht es doch nicht mit uns weiter!

Und auch Herr Käf ist loszulassen

Sieht nicht so aus, als wäre das freiwillig möglich

Sogar der Katz hat sich an Irmeli gewöhnt...

... und wenn keiner guckt...

...kann man ja mal gucken (-:

Irmeli hat's gemerkt und schmeißt sich gleich wieder neugierig ran... um sich eine Packung Ignoranz abzuholen

Da das Wohnzimmer inzwischen seinen Reiz verloren hat, richte ich den Durchbruch zum Hühnerstall ein, damit Irmeli sich da noch ein wenig austoben kann und vielleicht das Würmersuchen anfängt. (Von der Hühneranschaffaktion schreibe ich dann ab morgen nachträglich)

 
Alles im Lot! Katzenfutter am Stück, Nestbau erfolgreich, gekotet wird draußen, da kann ich nur sagen: Gute Nacht Irmeli, schlaf schön und komm bitte bitte gut durch den Winter... und vergiss mich!!! Anfang November hat Iremeli ein paar Fastentage eingelegt und sich am 08.11. endgültig für den Winter eingekuschelt, um sich nur von ganz warmen Phasen mal wecken zu lassen... und nun ist sie immer öfter wieder wach, hat auch schon ein Mal gefressen. Aber entwöhnt ist sie leider nicht von mir. Ich bin gespannt wie es weiter geht

Kommentare:

  1. ich bin froh das sie es geschafft hat das ist ja schonmal das wichtigste, vielleicht schaffst du es jetzt auch noch sie zu entwoehnen :)

    AntwortenLöschen
  2. Süß ist die kleine Irmeli! Scharrt sie jetzt zwischen den Hühnern?
    Lg Knutselzwerg

    AntwortenLöschen
  3. Nein, jetzt hat sie ihr eigenes Reich, aber übergangsweise war es so, wie du vermutet hattest. Ist aber auf Dauer nichts, Igel und Hühner zusammen (-:

    AntwortenLöschen