Montag, 12. März 2012

Meine kleine Irmeli

So, heute ist Irmeli so ganz richtig wach geworden. Leider viel zu zahm. Sie war gleich vertraut und ich hatte gehofft, dass 5 Monate Winterschlaf und der Instinkt alle Erinnerungen an die Aufzuchtamme gelöscht hätten.  Jedenfalls bot mir das Gelegenheit sie zu wiegen. Am 10. Oktober hatte sie die 1000 Gramm überschritten. Das ist echt viel für einen Jungigel. Ab Ende Oktober fraß sie deutlich weniger, legte schließlich ein paar komplette Fastentage ein und ging sicher mit unter 1000 Gramm am 08.11. in den Winterschlaft. Heute wog Irmeli 634 Gramm. Ich hätte sie so gern ausgewildert, damit sie das eigentliche Igelleben hätte leben können. Nun muss über mehr als ein notdürftiger Freilauf nachgedacht werden und wer weiß, vielleicht  bittet mich die Tierklinik in diesem Jahr mal einen männlichen Waisenigel zu übernehmen... dann wird Irmeli doch wenigstens in ihren Möglichheiten ein Igelleben leben können. Hier ist ja genug Platz für jede Eventualität (-:

Als ich in den Schuppen gehen und Kartoffeln für die Enten holen wollte,
begegneten wir uns plötzlich und sie mich zu gut. Schade...

Irmelis  frühlingsfrische Wohnung
(selbstverständlich mit Garten)

Kommentare:

  1. Ach herrjeh! Das erste Foto ist ja einfach zu niedlich. Du hast wirklich ein Händchen für die Tierwelt.
    Wie schön, dass es Imeli gut geht:-)
    Dir einen schönen Wochenstart und viele Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Hi, danke für´s Bescheid sagen :)
    Irmeli ist so süß!! Ich freu mich schon, wenn die Igel bei uns wieder durch den Garten laufen. Wenn sie allerdings ihre Frühlingsgefühle ausleben brauch ich Ohrenstöpsel :)
    Lg Knutselzwerg

    AntwortenLöschen